/ Juni 6, 2019/ 0Kommentare

Grundsätzlich kann man wählen, ob man die Suchmaschinenoptimierung selbst bzw. im eigenen Unternehmen oder von einem externen Dienstleister durchführen lässt. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Vorteil der Inhouse-Lösung ist, dass man kürzere Wege und eine direktere Kontrolle darüber hat, was gemacht wird. Entscheidungen können eventuell schneller umgesetzt werden.

Nachteile bestehen aber vor allem auf Kostenseite, denn zunächst muss das nötige Personal vorhanden sein. SEO ist heute so komplex, dass es nicht mehr ausreicht dies als zusätzliche Aufgaben der Marketingabteilung oder der IT zu übertragen. Neben der Zeit, die für die Durchführung der Maßnahmen benötigt wird, muss der SEO auch Fortbildungen und Konferenzen besuchen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Fehlende Erfahrungen im Bereich SEO können mittelfristig zu Fehlern führen, die den Erfolg der Website gefährdet. Handelt man sich durch Unwissenheit eine Abstrafung ein oder hat auf die falsche Strategie gesetzt kann dies unangenehme finanzielle Folgen für das Unternehmen haben. Dies gilt besonders, wenn die Website ein wichtiger Absatzkanal ist.

Zu den Personal und Weiterbildungskosten kommen Gebühren für die Nutzung notwendiger Software. Die zuverlässige Analyse der Optimierung, Website-Technik und Backlinks erfordert leistungsstarke Tools, die mehrere hundert Euro pro Monat kosten können. Während eine SEO Agentur diese Kosten auf viele Kunden verteilen kann, muss ein Unternehmen das sich für eine Inhouse-SEO entscheidet diese komplett selbst tragen.

Wichtigster Vorteil eines externen SEO-Dienstleisters ist die Spezialisierung. Durch das nötige Know-how und praktische Erfahrung in verschiedenen Projekten kann sich ein erfahrener SEO schnell und erfolgreich in neue Projekte einarbeiten und effiziente Erfolge realisieren.

Die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur oder einem selbstständigen SEO ist zudem flexibler als einen Mitarbeiter für diese Aufgaben einzustellen. Werden die Dienste nicht mehr benötigt, so kann auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit meist problemlos verzichtet werden. Auch die Kosten für eine externe Lösung sind meist niedriger. Statt Kosten für Personal, Weiterbildungen, Software und sonstiges komplett selbst zu tragen, zahlt man bei einem externen Dienstleister meist nur eine monatliche Pauschale in der alles enthalten ist. Diese können auf der Kostenseite des Unternehmens einfach als Ausgaben geltend gemacht werden. Damit die Suchmaschinenoptimierung erfolgreich wird, ist vor allem zu Beginn der Zusammenarbeit eine gute Kommunikation wichtig. Es sollte darauf geachtet werden, dass man einen eigenen Ansprechpartner hat, der mit der SEO betraut ist. Dieser sollte regelmäßige Reports erstellen in denen über die Entwicklung berichtet wird. Auch regelmäßige Besprechungen der weiteren Vorgehensweise sind für eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig.

Share this Post

Über Christian Bayer

Mein Name ist Christian Bayer. Ich bin Gründer von Onlinemodus, Agentur für Suchmaschinenoptimierung, E-Mai Marketing und Online Marketing Beratung.Ich freue mich über Ihren Kommentar zu meinem Beitrag. Haben Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Website schreiben Sie mir eine E-Mail an kontakt@onlinemodus.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*