/ Juni 6, 2019/ 0Kommentare

Zur SEO gehört zunächst eine Planung. Die Analyse geeigneter Keywords und die Prüfung der Ist-Situation der Website, sowie der Konkurrenz gehen der Entwicklung einer geeigneten Strategie voraus. Bei der technischen Analyse werden Fehler erkannt, die Probleme beim Laden oder Indizieren der Website verursachen könnten. Onpage und Offpage Analysen gehen auf die Darstellung der Seiteninformationen und Inhalte, sowie die Qualität der Backlinkstruktur ein.

Hat man die Defizite der Website ermittelt, kann die Durchführung der Optimierungsmaßnahmen beginnen. Die drei Bereiche Onpage, Offpage und Technik können meist parallel bearbeitet werden, wobei die Erstellung neuer Backlinks meist erst dann den größten Nutzen bringt, wenn eine Seite bereits optimiert ist. Erfahrene SEOs erkennen die nötigen Abläufe, so dass hier alle Maßnahmen in einander über gehen können.

Um zu erkenne, ob die Arbeiten erfolgreich waren, müssen Kennzahlen gemessen und ausgewertet werden. Die Entwicklung der Rankings, also der Positionen der Website in den Suchergebnissen liefert einen ersten Eindruck. Weitere wichtige Werte, wie die Anzahl der Besucher, Absprungraten und andere KPIs lassen detaillierter Interpretationen zu. Auf deren Grundlage kann entschieden werden, welche weiteren Optimierungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen.

Was gehört zur Suchmaschinenoptimierung?
5 nach 1 Bewertung
Share this Post

Über Christian Bayer

Mein Name ist Christian Bayer. Ich bin Gründer von Onlinemodus, Agentur für Suchmaschinenoptimierung, E-Mai Marketing und Online Marketing Beratung.Ich freue mich über Ihren Kommentar zu meinem Beitrag. Haben Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Website schreiben Sie mir eine E-Mail an kontakt@onlinemodus.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*