/ Mai 23, 2019

Nachdem Sie Ihren Onlineshop nach Ihren Wünschen eingerichtet haben, ist es an der Zeit immer mehr Kunden zu gewinnen, um Ihre Verkaufszahlen und Ihren Umsatz zu steigern. Es gibt verschiedene nützliche Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen können Ihre Besuche und die Anzahl Ihrer Kunden zu verbessern. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die folgenden Möglichkeiten vor: Kennzahlenanalyse, E-Mail Marketing, Social Media und SEO.

Kundenzufriedenheit und Kennzahlenanalyse

Kennzahlen helfen bei der Zielerreichung

Hierbei handelt es sich um die Auswertung der Informationen, die Sie bereits über Ihre Kunden gesammelt haben. Welche Maßnahmen und Marketingkanäle gut funktionieren und welche Produkte von Ihren Kunden gewünscht werden können Sie sehr einfach selbst recherchieren, indem Sie vorhandenes Wissen und Kennzahlen auswerten. Anhand der Ergebnisse können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Kunden zukünftig ansprechen.

Zunächst müssen Sie intensive Nachforschungen anstellen, insbesondere in Bezug auf die Wünsche der Kunden. Erfassen Sie die Kundenzufriedenheit, indem Sie Ihre bestehenden Kunden um Feedback zu Ihren Produkten, Ihrem Webshop, Ihrem Versand, Ihren Zahlungmöglichkeiten und anderen wichtigen Aspekten Ihres Geschäfts bitten. Vergessen Sie nicht Ihre Kunden nach Alter, Geschlecht, Beruf, Ausbildung und Standort zu fragen, um sie über diese Eigenschaften filtern und typische Kundengruppen definieren zu können.
Sie sollten zudem die Berichte analysieren, die Ihr Onlineshop in Bezug auf die Anzahl und den Wert der Verkäufe, die einzelnen Besuche, die beliebtesten Produkte usw. erstellt. Die meisten Shopsysteme haben eine solche Berichtsfunktion. Eine Einarbeitung in dieses Thema kann eine sehr gute Investition sein!
Nachdem Sie die Kundenzufriedenheit und Informationen zum Kaufverhalten recherchiert haben, ist es an der Zeit zu analysieren, wie Menschen Ihre Produkte finden. Verwenden Sie ein Tool zur Datenverkehrsanalyse, wie zum Beispiel Google Analytics, dann können Sie sehen über welche Kanäle Besucher zu Ihrem Onlineshop gekommen sind. Mögliche Quellen sind Verlinkungen von anderen Websites, sozialen Medien, E-Mails, Onlinewerbung oder Besucher haben die Domain Ihres Shops direkt in die Adresszeile des Browsers eingetragen. Basierend auf Ihren Recherchen können Sie sich auf die beliebtesten Produkte konzentrieren, um den Umsatz zu steigern. Sie können aber auch die weniger beliebten Produkte herausfinden und diese durch geeignete Marketing-Maßnahmen fördern. Um die Attraktivität und die Nutzererfahrung Ihres Shops zu verbessern können Sie Anreize schaffen. Verkaufen Sie Kleidung, dann könnte zum Beispiel ein Konfigurator in dem Kunden die angebotenen Kleidungsstücke kombinieren können und so herausfinden, was ihnen am besten gefällt. Testen Sie auch andere Methoden, wie kostenlosen Versand, wenn die Bestellung einen bestimmten Wert überschreitet.
Die Recherche der Wünsche und des Verhaltens Ihrer Kunden hilft Ihnen zudem eine seriöse Marke aufzubauen, bei der Produkte, Funktionen und Dienstleistungen auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet sind. Der Aufbau einer Marke hilft Ihnen neue Kunden zu erreichen und bestehende zu halten. Sie können Treue-Programme erstellen, bei denen Stammkunden mit Rabatten oder sogar kostenlosen Produkten belohnt werden, weil sie mehrere Jahre lang Ihre Kunden sind oder weil sie bestimmte Produkte in Ihrem Onlineshop gekauft haben.

Wie Sie die Kundenzufriedenheit steigern hängt letztlich sehr stark von Ihrer Zielgruppe ab. Die Wünsche dieser Menschen herauszufinden ist eine langfristige Aufgabe, die sich jedoch meist loht. Um den Erfolg der getesteten Maßnahmen zu messen können Sie passende Kennzahlen verweden.

Die Kraft des E-Mail Marketings

E-Mail an Kunden eines Onlineshops.Je nachdem welche Plattform (z.B. WordPress, Magento, PrestaShop, OpenCart) Sie für Ihren Onlineshop verwenden, können Sie zusätzliche Plugins für Newsletter verwenden. Jedes CMS verfügt über spezifische Plugins für Newsletter, in denen Sie Vorlagen erstellen und Nachrichten für Ihre Kunden planen können.

In den meisten Newsletter-Systemen können Berichte abgerufen werden, mit denen Sie Statistiken zum Erfolg Ihrer Mailings erhalten, z. B. wer den Newsletter geöffnet hat, wer Links angeklickt hat oder wer nicht auf Ihre Angebote reagiert.

Es ist sehr wichtig auf die Qualität des Inhalts des Newsletters zu achten. Dies beginnt bei der Betreffzeile, die den Empfänger überzeugen muss Ihre Nachricht zu öffnen. Die Kopfzeile mit dem Logo und dem Titel des Shops erhöht den Wiedererkennungswert. In zwei oder mehr Spalten können Sie dann die gewünschten Produkte präsentieren, wobei Sie für jedes Produkt ein Miniaturbild und eine Kurzbeschreibung einfügen. Vergessen Sie nicht, die Fußzeilenschaltflächen für die sozialen Medien und Links zu Ihrer Kontaktseite, Nutzungsbedingungen, Datenschutzbestimmungen, Versandinformationen und anderen wichtigen statischen Seiten einzufügen.

Mit vielen Newsletter-Tools können Sie Listen in Abhängigkeit von Filtern erstellen, um verschiedene E-Mail-Vorlagen für unterschiedliche Zielgruppen (z.B. männliche Kunden, ältere Kunden usw.) zu erstellen und anschließend den automatischen Versand zu unterschiedlichen Zeiten zu planen. Auf diese Weise können Sie Ihren Empfängern noch relevantere Angebote senden, so dass die Kaufwahrscheinlichkeit steigt und die Gefahr, dass sich Empfänger vom Newsletter abmelden gesenkt.

Verbinden Sie sich mit Ihren potenziellen Kunden über soziale Medien

Bild eines Smartphones auf dem die Facebook App zu sehen ist.Eine andere sehr verbreitete Möglichkeit, die Anzahl der Kunden für Ihren Onlineshop zu erhöhen sind soziale Medien. Erfolgreiches Social Media Marketing erfordert aber eine gute Strategie und die sorgfältige Pflege von Konten, Profilen und Seiten. Einige der beliebtesten sozialen Netzwerke sind Facebook, Twitter, YouTube und Instagram. Welche Sie auswählen ist ebenfalls von Ihren Zielkunden abhängig, da diese auf der jeweiligen Plattform vertreten sein müssen.

Facebook bietet Ihnen eine Geschäftsseite für Ihren Shop. Sie können jedoch auch eine persönliche Profilseite erstellen, um für Ihren Shop zu werben. Es ist zudem wichtig regelmäßig Text, Bilder, Animationen und Videos mit Produkten und Neuigkeiten zu Ihren Angeboten zu posten.
Abhängig vom CMS, das Sie für Ihren Onlineshop verwenden, können Sie Module für Drupal oder Plugins für WordPress verwenden, welche die Möglichkeit bieten, veröffentlichte Seiten automatisch an Facebook und andere soziale Medien zu senden. Facebook bietet Berichte, Mitteilungscenter, Chat und sogar eigene Anzeigen, in denen Sie Beiträge mit benutzerdefinierten Bildern und Texten erstellen können. Auf Ihrer Facebook-Seite können Sie spezielle Schaltflächen wie „Kontakt“ oder „Shop“ erstellen, mit denen Kunden direkt zu den jeweiligen Seiten in Ihrem Onlineshop geleitet werden. Wenn Sie spezielle Facebook-Apps von Drittanbietern verwenden, können Sie Ihre Unternehmensseite noch weiter verbessern und Umfragen, Feedbackformulare und andere Dinge erstellen.

Twitter wird überwiegend von Teenagern verwendet und hat eine Textbeschränkung von 160 Zeichen. Twitter-Nachrichten genießen mehr Aufmerksamkeit, weil sie kürzer sind als Nachrichten aus anderen sozialen Medien. In Twitter und Facebook können Sie Listen von Freunden / Followern erstellen, um unterschieliche Zielgruppen gezielt anzusprechen. Für kurze Ankündigungen und kurze Produktspoiler sollten Sie auf jeden Fall Twitter verwenden.

Instagram ist grundsätzlich auf Mobilgeräte beschränkt. Dies fördert die Möglichkeit Ihre Produkte auf lustige und kreative Weise zu präsentieren.

Da es sich bei Youtube um Videos handelt, können Sie damit Tutorials, Rezensionen, Vorschauen und sogar Nachrichtenvideos für Ihren Shop erstellen und auf Ihrem Kanal hosten.

Jedes dieser sozialen Medien verfügt über eine oder mehrere mobile Apps für Benutzer. Facebook bietet sogar vier Apps, einen Chat-Messenger, einen Seitenmanager für Unternehmensseiten, eine Facebook-App für die Pinnwand und einen Manager in dem Sie Ihre eigenen Gruppen verwalten können.

SEO – Optimierung Ihrer Website für organischen Webverkehr

Kennzahlen helfen bei der ZielerreichungSEO (Search Engine Optimization, dt. Suchmaschinenoptimierung) gehört zu den elementaren Bereichen, die für eine Website oder einen Onlineshop notwendig sind. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird die Website bzw. den Onlineshop inhaltlich und technisch so optimiert, dass er für die Suchanfragen der Zielgruppe eine hohe Relevanz und Nutzen hat und deshalb in den Suchergebnissen bei Google möglichst weit vorne platziert wird.
An Suchmaschinenoptimierung kommen Sie als Shopbetreiber nicht vorbei. Das tolle an SEO ist aber, dass Sie bei der Planung von Inhalten für Ihre Website auch andere Kanäle, wie Social Media und E-Mail Marketing mit einbeziehen können.
Die Erstellung von Inhalten ist nämlich auch für alle diese Kanäle notwendig. Anstatt nur Inhalte zu planen mit denen Sie in der Google-Suche gut platziert werden wollen, empfiehlt es sich einen ganzheitlichen Ansatz zu machen: Gehen Sie dabei wieder von Ihrer Zielgruppe und deren Bedürfnissen aus. Überlegen Sie, welche Themen für Ihre Kunden wichtig sind und welche Fragen diese haben könnten. Haben Sie die Inhalte geplant, die Sie erstellen wollen, können Sie anschließend überlegen über welche Kanäle Sie diese verbreiten wollen.
Die Veröffentlichung und Optimierung auf Ihrer Website oder Ihrem Onlineshop ist für alle guten Inhalten sinnvoll, da Sie ja die Relevanz und Sichtbarkeit erhöhen wollen. Diese Inhalte können Sie zudem über Social Media oder den Newsletter Ihrer Zielgruppe zugänglich machen. Der Aufwand für die Erstellung guter Inhalte nützt damit nicht nur einem, sondern vilen Kanälen über die Sie Ihre Kunden erreichen wollen.

Die Möglichkeiten einen Onlineshop bekannter zu machen sind vielfältig und abhängig von der Zielgruppe, die erreicht werden soll. Haben Sie hierzu Fragen oder benötigen Sie Unterstützung, dann helfen wir Ihnen gerne. Zum Kontaktformular >>

Share this Post

Über Christian Bayer

Mein Name ist Christian Bayer. Ich bin Gründer von Onlinemodus, Agentur für Suchmaschinenoptimierung, E-Mai Marketing und Online Marketing Beratung.Ich freue mich über Ihren Kommentar zu meinem Beitrag. Haben Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Website schreiben Sie mir eine E-Mail an kontakt@onlinemodus.de