/ September 3, 2018

Ohne Strategie jedem neuen Trend zu folgen kann viel Geld kosten und wenig Nutzen bringen. Worauf Sie bei der SEO-Planung wirklich achten sollten, lesen Sie hier.

Wird Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) richtig durchgeführt, kann sie sich sehr positiv auf das Geschäft auswirken und somit Umsatz und Gewinn steigern. SEO ist jedoch sehr komplex, keine exakte Wissenschaft und es gibt keinen Fahrplan, der mit Sicherheit zum Erfolg führt. Zudem ändert Google gerne die Spielregeln, was oft zu wilden Spekulationen in der SEO-Branche führt. In Bezug auf SEO ist das Folgen von Trends eine besonders schlechte Strategie, da unglaublich viele Falschinformationen über die nächste große Sache veröffentlicht werden. Die Suchmaschinen fördern technologische Innovationen mit Blick auf ihre Nutzer und nicht auf Website-Betreiber. Blind SEO Trends zu folgen führt daher fast immer zur Verschwendung von Zeit und Geld. Daher ist Erfahrung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung so wichtig.

Anstatt jedem Trend zu folgen, sollte man die folgenden Aspekte beachten:

Keine SEO ohne Entwickler

Wichtige SEO-Aufgaben, wie beispielsweise ein umfassendes Audit der Website, benötigen einen Entwickler, der die technischen Hintergründe versteht. Nur so können wichtige Aspekte richtig analysiert und interpretiert werden. Ohne einen Entwickler wird man SEO nur sehr oberflächlich betreiben können, was zu entsprechend geringem Erfolg führen wird.

Budgets

SEO-Budgets sind immer ein Problem. Meist sind sie zu knapp bemessen, um nötige Arbeiten durchzuführen. Ein andermal ist zu viel Geld eingeplant, was zu Investitionen in sinnlose Maßnahmen führt. Daher ist bereits bei den ersten Überlegungen zum Thema SEO ein Experte mit ins Boot zu holen. Wenn Sie keinen erfahrenen Mitarbeiter im Unternehmen haben, lassen Sie sich extern beraten und genau erklären, welche Maßnahmen eingeplant werden müssen und warum.

Daten und Fakten

Suchmaschinenoptimierung ist datengesteuert und erfordert frische und genaue Daten, sowie die Fähigkeit diese richtig zu interpretieren. Vermeintlich billige oder unerfahrene SEO-Anbieter zu beauftragen oder Berichte zu kaufen, die Sie nicht wirklich brauchen, wird Sie letztlich mehr kosten als nötig.

Viele wichtige Daten können Sie sogar völlig kostenlos sammeln, bevor Sie das Thema SEO beginnen. Die Einrichtung eines Trackingtools für die Webanalyse (z.B. Google Analytics) zeichnet viele wichtige Daten über Anzahl und Verhalten Ihrer Websitebesucher auf. Sinnvoller Weise melden Sie Ihre Website zudem bei der Google Search Console an, um direkt von Google Feedback zu erhalten. Entscheiden Sie sich später mit einem erfahrenen SEO zusammen zu arbeiten, kann dieser aus den gesammelten Informationen viele wichtige Erkenntnisse ableiten, ohne zusätzlich teure Analysen einkaufen zu müssen.

Veraltete Strategien und Tricks

Genauso unsinnig wie jedem neuen Trend hinterher zu laufen ist es, Strategien zu wählen, die schon lange veraltet sind. Noch immer hört man Begriffe wie z.B. Keyword-Dichte oder PageRank und liest von dazugehörigen Strategien, die angeblich immer noch Geheimtipps sein sollen.

Doch in Wirklichkeit bringen viele Vorgehensweisen, mit denen man früher punkten konnte, heute nichts mehr. Auch hier zeigt ich wieder die Notwendigkeit von Erfahrung und umfassendem Wissen im Bereich SEO.

Erwartungen managen

SEO braucht Zeit. Zum einen für die Analyse, Planung und Umsetzung. Zum anderen zeigen die meisten nachhaltigen Optimierungsmaßnahmen erst nach drei bis sechs Monaten eine Wirkung. Es macht daher keinen Sinn schnelle Ergebnisse von SEO zu erwarten. Zieht man Suchmaschinenoptimierung in Erwägung, sollte man dies frühzeitig einplanen.

Schlechtes Geschäftsmodell

Die grundlegendste Einschränkung für die SEO ist, dass sie ein fehlerhaftes Geschäftsmodell nicht beheben kann. Ein Geschäftsmodell, das funktioniert, kann mit SEO gefördert werden und den Umsatz steigern, indem die Sichtbarkeit der organischen Suche erhöht wird. Ein Produkt oder eine Dienstleistung, die keine Käufer findet, wird jedoch nicht ansprechender, wenn man nur die Website optimiert.

Anderen nachlaufen

Einer der schlimmsten Gründe für die Verschwendung von Geld für SEO ist es vermutete oder tatsächliche Branchentrends aufzugreifen und ihnen zu folgen. Wenn Sie nur Ihren Mitbewerbern folgen, reagieren Sie auf eine sich verändernde Umwelt, anstatt sie aktiv zu gestalten.

Im Idealfall sollten die eigenen Maßnahmen auf Zielsetzungen und Conversion-Wachstum ausgerichtet sein. Seine Maßnahmen beispielsweise nur auf die Steigerung von Besucherzahlen auszurichten, um einen Konkurrenten einzuholen, trägt wenig zur Steigerung der Einnahmen bei.

Langzeit Investition

SEO ist eine geschäftliche Entscheidung, die ihre Höhen und Tiefen hat und aus vielen Gründen schief gehen kann. Eine schlechte Erfahrung bei der SEO ist kein Grund, die Optimierung zu stoppen. In der Tat ist es wahrscheinlich der beste Grund, um weiterzumachen, aus den gemachten Fehlern zu lernen und es zukünftig besser zu machen.

Share this Post

Über Christian Bayer

Mein Name ist Christian Bayer. Ich bin Gründer von Onlinemodus, Agentur für Suchmaschinenoptimierung, E-Mai Marketing und Online Marketing Beratung.Ich freue mich über Ihren Kommentar zu meinem Beitrag. Haben Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Website schreiben Sie mir eine E-Mail an kontakt@onlinemodus.de