/ Oktober 25, 2018

Ist Ihnen aufgefallen, dass Unternehmen aus der Gesundheitsbranche auf ihren Websites viele Grüntöne verwenden?
Versicherungen und IT Unternehmen nutzen hingegen häufig blaue Designelemente, während bei Lifestyle-Produkten gerne Orange verwendet wird.
Das ist natürlich kein Zufall. Die Verwendung von Farben und deren Wirkung sind zentrale Themen im Markendesign. Sicherlich habe auch Sie bei der Planung und Erstellung Ihres Logos den Schwerpunkt auf eine bestimmte Farbe gelegt. Aber so banal und natürlich die Verwendung von bestimmten Farben scheint, so häufig wird auch im Unternehmensalltag gegen ein einheitliches Farbdesign verstoßen. Vor allem bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, die über die Verwendung der „Corporate Colors“ nicht aufgeklärt wurden, kann es zu Fehlern kommen, die später mühsam korrigiert werden müssen. Sorgen Sie daher dafür, dass interne und externe Mitarbeiter über die Bedeutung Ihrer Logos und Farben informiert werden. Bei Änderungen sollten diese umgehend kommuniziert werden.
Tipp: Stellen Sie aktuelle Grafiken und Logos, an zentraler Stelle (z.B. auf dem internen Server oder einem Onlineverzeichnis) allen Mitarbeitern zur Verfügung. So kann bei Änderungen schnell die entsprechende Grafikdatei ausgetauscht werden und verhindert werden, dass alte Versionen weiter genutzt werden.
Share this Post

Über Christian Bayer

Mein Name ist Christian Bayer. Ich bin Gründer von Onlinemodus, Agentur für Suchmaschinenoptimierung, E-Mai Marketing und Online Marketing Beratung.Ich freue mich über Ihren Kommentar zu meinem Beitrag. Haben Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Website schreiben Sie mir eine E-Mail an kontakt@onlinemodus.de